Die Herausforderungen der Industrie

Die Industrie steht vor großen Herausforderungen, weil der Wettbewerbsdruck immer stärker und die Ressourcen immer knapper werden. Produktivität, Effizient und Zuverlässigkeit müssen demnach immer und immer wieder optimiert werden. Eine Option, damit die Ziele erreicht werden können, sind PC-basierte Steuerungstechniken, weil sie eine effiziente Ablaufsteuerung ermöglichen. Zudem können sie frühzeitige Wartungen ganz einfach durchführen und selbst-optimierende Arbeitsweisen einläuten.

Der Panel PC spielt dabei eine besonders wichtige Rolle. Schon lange ist man sich darüber im Klaren, dass sich PC basierte Steuerungen in der Zukunft immer mehr durchsetzen werden und vor allem, dass sie immer wichtiger werden und demnach auch verbessert werden müssen. Damit eine PC-basierte Steuerungstechnik in der Industrie sichergestellt werden kann, sollte man Industrie Computer einsetzen. Hierfür müssen aber bestimmte Kriterien beachtet werden.

Einer der wichtigsten Unterschiede zwischen PCs und Industrie-PCs ist, dass bei Industrie-PCs eine viel robustere Bauweise benötigt wird. Der Arbeitsablauf muss gesichert werden und je nach Umweltbedingungen würde das ein normaler PC niemals schaffen. Staub, Nässe, Temperaturschwankungen, Vibrationen und andere Störungen dürfen dem PC also nichts ausmachen. Generell sind Industrie Computer sehr vielfältig einsatzbar und können eine Menge ab. Insbesondere im Bereich der Logistik, Medizin und Industrie werden sie besonders oft eingesetzt und bringen immer eine sehr stabile Bauweise mit sich.

Es gibt viele Anbieter im Internet, die individuelle Möglichkeiten anbieten, damit alle Anforderungen, die ein bestimmtes Unternehmen hat, erfüllt werden können. Hardware, Software und Mechanik können demnach immer wieder individuell angepasst werden. Es muss allerdings damit gerechnet werden, dass man ihn mit kompakten Außenmaßen geliefert bekommt. In der Regel sind sie für 19 Zoll Schränke konzipiert. Panel PCs werden dabei für den Einsatz in klassische Standardschränke hergestellt. Sie sind als Komplettsystem mit einem einzigen Standfuß verfügbar und somit kann man viel Platz sparen. Sie verfügen sowohl über ein Display als auch über einen Rechner.

Das Gute ist, dass sie eine Touch Funktion mit sich bringen und demnach brauch man nicht mehr extra eine Tastatur. Man kann das Gerät dann einfach via Touchscreen bedienen, was vieles erleichtern wird. Die Hardware hingegen ist sehr ähnlich und kann somit mit der eines Industrie-Computers verglichen werden. Zudem werden ähnliche Systeme wie beim ganz normalen PC verwendet und demnach findet man oft Microsoft Windows oder Linux darauf und kennt sich demnach auch bestens aus, wenn man einen PC zuhause hat.

Es kann außerdem auf ein breites Angebot an bestehenden Software zurückgegriffen werden, mit denen sich fast jeder auskennt und demnach keine große Einführung mehr notwendig ist. Das spart viel Zeit. Oft sind die PCs auch mit einem modularen Aufbau verfügbar, allerdings kommt das immer auf den Hersteller an. Konventionelle Hauptplatinen werden durch eine Backplane ersetzt. Zudem braucht man dann noch einen Slot CPU. Damit kann dann auch eine ausreichend große Anzahl an Erweiterungskarten zur Ansteuerung von gewissen Geräten eingesetzt werden.

IPC müssen besonderen Anforderungen entsprechen und bei der Auswahl des Gerätes muss dringend darauf geachtet werden, dass alle Schutzvorrichtungen verfügbar sind. Wenn man zum Beispiel sehr hohe Temperaturunterschiede hat, sollte man aufpassen, dass der IPC von -20 bis 60 Grad zertifiziert ist. Nur dann hat man die Sicherheit, dass der PC allem standhalten kann und nicht direkt beschädigt wird.